Mittwoch, 28. April 2010

Schreck in der Mittagsstunde...

..was ich gestern erleben musste, wünsche ich keinem von Euch...
Hatte doch das jüngste Jüngelchen 5 Stunden Unterricht, also bis 12.05 Uhr.
Mutter kam passend mit dem Schulbus zuhause an, doch das Kind war nicht im Bus.
Mutter machte sich auf, den Junior zu suchen...
Erst in der Nachbarschaft, dann telefonisch in der Schule, sowie beim zuständigen Busunternehmen nirgens war er aufzutreiben.
Also, ich ins Auto und ab zur Schule.
Auf dem Weg dorthin hatte das Kopfkino die schlimmsten Horrorszenarien parat....
Als ich dort ankam, standen die Klassenlehrerin und der Hausmeister schon am Schuleingang.Mittlerweile rief mich die Mutter vvon Alexanders Kumpel an und meinte, ihr Sohn wäre auch nicht zuhause angekommen....
Große Ratlosigkeit und ich in einem immer größer werdenden Auflösungszustand...
Die Beiden waren spulos verschwunden....
Nach einigen Minuten dann DER Anruf.
Die Beiden hatten den Bus verpasst und sind zu Kumpels Oma marschiert.
Die "Gute" hatte allerdings versäumt, die Mama des Kumpels anzurufen.
Ich sach euch, als ich Alexander endlich wieder im Auto hatte, haben wir beide erstmal eine Runde geheult...
Sollte mich irgendwann mal jemand fragen, welches mein schlimmstes Erlebnis war, dies ist es definitiv!!
Nicht zu wissen, wo das Kind ist,nicht zuwissen wie es im geht ist das Schlimmste, ws Eltern passieren kann...
Aber nun ist alles wieder gut !!!



Kommentare:

  1. Hallo Tatjana,

    ich habe gerade eine Gänsehaut, schön, dass Alles gut ausgegangen ist.

    Liebe Grüße von Ines

    AntwortenLöschen
  2. Oje, wieder ein paar Graue Haare mehr. GsD ist er aber wohlbehalten wieder aufgetaucht. Lass Dich auf den Schreck mal ordentlich knuddeln,

    Liebe Grüsse
    Juliane

    AntwortenLöschen
  3. Alles gut überstanden, das ist die Hauptsache! Heute wo wir wegen Handy und Co. immer zu wissen glauben, wo die anderen sind, kriegt man gleich Panik. Manchmal würde ich mir mehr Gelassenheit wünschen, durch Krimis in Hülle und Fülle im TV glaubt man immer gleich das schlimmste und dabei gehen die meisten Fälle harmlos aus... Ich hoffe Ihr habt den Schreck gut verdaut, sie lieb gegrüße! Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  4. Ach Schätzeken, so ein Schreck! Solche Dinge braucht keine Mama der Welt. Laß Dich drücken und ich schiebe Dir mal eben ein virtuelles Schokoladeneis mit Schokisoße und Schokistreuseln rüber.

    LG von Jule

    AntwortenLöschen
  5. Och menno! Das ist ja schrecklich. Da ist die Omi wohl ein bisschen zu sorglos mit der Sache umgegangen. Ich freue mich mit Dir, dass nichts passiert ist.
    Liebe Grüße von Inken

    AntwortenLöschen
  6. Oh weh, ich kann gut nachfühlen was Du durch gemacht hast! Ein wahrer Alptraum- zum Glück mit gutem Ausgang. Puh...

    Viele Grüße von
    Christine

    AntwortenLöschen
  7. Oh weh ich drück dich mal lieb... ich kenne das Junior hat den Brüller auch schon geleistet als ich auf arbeit war und um 14 Uhr meinen "Bist du daheim" Anruf machte. Kein Kind daheim, ich auf arbeit völlig fertig und am heulen. Niemand wußte wo er war. Ende vom Lied, er eher Schule aus und mit zum Freund und der Mutter gesagt: Um 14 uhr muß ich daheim anrufen, sonst vermisst Mama mich ... Irgendwie hatte er an dem Tag was durcheinander gebracht...
    Liebe Hexengrüße
    Tanja

    AntwortenLöschen