Dienstag, 28. September 2010

Mit Spachtel und Schwamm entsteht Kunst~~ Andrés Klasse stellt aus....



Folgender Artikel stand heute in der SchaumburgerZeitung:
André sitzt vorne in der 1.Reihe ganz rechts.

Schaumburger Zeitung

Mit Spachtel und Schwamm entsteht Kunst
Rinteln (rd). Sie sind farbenfroh, kreativ und voller Ausdruckskraft. Und sie sind gestern Vormittag von den jungen Künstlern höchstpersönlich aufgehängt worden. Ihre Werke zeigen zwanzig lernbehinderte Schüler der Schule am Waldkater vier Wochen lang in der Schalterhalle der Sparkasse Schaumburg an der Klosterstraße.

Mächtig stolz sind die zehn- bis 14-jährigen Jungen und Mädchen, dass sie hier ihre Werke erstmals der Öffentlichkeit präsentieren können. „Das kreative Gestalten ist definitiv wichtig für die Kinder unserer Schule“, erläutert Heilerziehungspflegerin Julia Engewicht, die das Projekt gemeinsam mit Heilpädagogin Heike Nolting im Fachbereich Gestalten der Schule am Waldkater umgesetzt hat. „Durch die Kunst lernen die Kinder, eigene Ideen kreativ und einfallsreich umzusetzen – der Fantasie waren hier keine Grenzen gesetzt.“

In der Tat: Mit der Spachteltechnik oder dem Pinsel, mit Schwammeffekten oder verschiedenen Collage-Materialien – die Werke der Lebenshilfe-Schüler haben alle ihr eigenes Gesicht. Und das Gesicht ihrer Künstler noch dazu: Ein Foto neben jedem Kunstwerk zeigt, welcher Lebenshilfe-Schüler in den vergangenen sechs Monaten welches Bild gestaltet hat.

Zu sehen ist die Ausstellung zu den Öffnungszeiten der Sparkasse noch bis einschließlich Freitag, 22. Oktober. Und gekauft werden können die Werke auch – beim Tag der offenen Tür bei der Lebenshilfe am 27. und 28. November.

Gemeinsam mit Heilerziehungspflegerin Julia Engewicht (2.v.l.) und Heilpädagogin Heike Nolting (r.) hängen die Kinder der Schule am Waldkater ihre Werke in der Schalterhalle der Sparkasse auf. Foto: tol


Andrés Bild



Der Künstler und sein Bild



Der Künstler bei der Arbeit

1 Kommentar:

  1. Das ist ja eine tolle Aktion. Schön daß die Bilder auch öffentlich gemacht werden.
    Und er hat ja wohl Spass dabei, er lacht so schön.

    Martina

    AntwortenLöschen